Skye Trail – Etappen & Karten

Skye Trail – Etappen & Karten

Skye Trail – Etappen & Karten 200 132 Wanderblog

  Übersicht

  OSM Karten

  Etappen/Bericht

  Foto Gallerie

Download file: sky-trail-scotland.gpx

Tippe auf die Karten Symbole für weitere Infos zu den Skye Trail Etappen

Gehe zurück und lese unsere Zusammenfassung.

Unsere Skye Trail Etappen, Juli 2018

1. Broadford nach Torrin, 23km
2. Torrin(via Elgol) nach Camasunary Bothy , 20km
3. Camasunary Bothy (via Sligachan) nach Balmeanach, 19km
4. Balmeanach nach Portree, 15km
5.
Portree nach The Old Man of Storr , 16km
6. The Ols Man of Storr nach Floigarry, 24km
7.
Flodigarry nach Rubha Hunish, 11km

Lese unsere Story!

1: Broadford nach Torrin (23 km)

Unsere Reise begann am Flughafen Inverness. Von dort fuhren wir gegen 13 Uhr mit dem Zug nach Kyle of Lochalsh. Nicht weit vom Bahnhof in Kyle of Lochalsh befindet sich die Bushaltestelle für die Busse in Richtung Isle of Skye. Daher kamen wir erst am späten Nachmittag in Broadfort, im Süden von Skye an.

Backpacker Broadfort

Wir waren im Backpacker Broadfort für jeweils 30 €. Ein gute und günstige Variante die erste Nacht mit selber Kochen zu verbringen. Am nächsten Morgen fingen wir mit der Wanderung nach dem Frühstück an. Suche nach dem Boadfort Fluss und nehme die Straße, die dem Fluss nach Süden folgt. Der Skye-Pfad begann dann links von der Straße, nach einem Kilometer. Wir folgten diesem Weg und kamen nach einer Weile an die Südküste. Hier stehen noch ein paar alte Ruinen. Wir folgten dem Skye Trail einige Zeit der Küste in Richtung Torrin. Dort machten wir um 16 Uhr eine Pause im Blue Shed Cafe. Nach weiteren 5 km fanden wir einen Platz für unser Zelt auf der anderen Seite der Bucht. Wir kochten unser Essen und genossen die Abendstimmung am Atlantik.

Camping in der Nähe von Torrin.

2: Torrin (via Elgol) nach Camasunary Bothy (20 km)

Zum Frühstück hatten wir unser geliebtes Müsli “Supermüsli”. Wir folgten der Straße in Richtung Elgol. Nach einem Kilometer gingen wir den Pfad, der nach Kilmarie führt. An diesem Ort kannst du herrlich spazieren gehen und einen alten Friedhof besuchen. Der Weg führt schließlich nach Elgol. In Elgol befindet sich ein kleiner Laden, in dem heiße Suppen und Kaffee serviert werden. Wenn du den Skye Trail abkürzen möchtest, kannst du auch mit dem Bus zu diesem Punkt fahren und von hier aus starten. Gestärkt mit einer heißen Suppe machten wir bei starkem Sonnenschein und blauem Himmel weiter. Wir folgten dem wunderschönen Küstenweg in Richtung Camasunary Bothy. Dieses Cottage zur Selbstverpflegung wurde umgebaut und bietet einen schönen trockenen Raum mit Schlafmöglichkeiten. Wir waren alleine und genossen die Ruhe in dieser fantastischen Bucht. Das Wetter lud zu einem kleinen Bad in einem nahe gelegenen Bach ein. Unser Abendessen und einige Geschichten des Tages beendeten die Etappe dieses Tages. Ein sehr schöner Teil des Skye Trails.

Camasunary Bothy

3: Camasunary Bothy (via Sligachan) nach Balmeanach (19 km)

Die Nacht im Camasumary Bothy war angenehm. Nach einem weiteren entspannten Frühstück starteten wir um 8.30 Uhr in Richtung Sligachan. Der Weg führt an Loch na vorbei entlang der Cuillin Hills nach Sligachan Creithead. Wegen des tollen Wetters konnten wir nicht anders, als wieder im See zu schwimmen. Das kalte Wasser war eine wundervolle Erfrischung. Wir gingen weiter und in westlicher Richtung zu unserer Linken stiegen die Cuillin Hills dunkel am Himmel auf. Wir folgen dem Flussbett nach Sligachan. Dort angekommen überquerten wir die alte Steinbrücke und freuten uns auf ein Essen im Sligachan Hotel. Wir ließen den Campingplatz hinter uns und gingen weitere zwei Stunden am Loch Sligachan entlang, bis wir die kleine Siedlung Peinchorran erreichten. Über der Siedlung haben wir unser Zelt etwas versteckt aufgebaut. Auf diesen letzten drei Kilometern gab es viele Mücken! Deshalb gingen wir früh und müde in unsere Schlafsäcke.

4: Balmean nach Portree (15 km)

Ein neuer wunderschöner Morgen mit blauem Himmel auf dem Skye Trail. Wir nutzten die nahe gelegene Aussichtsplattform zum Frühstück und beobachteten die Fähre in der Bucht. Weiter entlang der Route folgten wir der kleinen Landstraße auf der Ostseite von Skye. Nach ungefähr einem Kilometer sahen wir eine wunderschöne Bucht. Hier wollten wir im Atlantik schwimmen und fragten einen Anwohner nach dem richtigen Zugang. Schließlich servierte sie uns Kaffee und wir unterhielten uns angeregt. Das kristallklare Wasser und die Sonne machten es zu einem unvergesslichen Erlebnis auf einem dieser Skye Trail Etappen.

Aros Center

Später führte der Küstenweg ins Landesinnere und mündete in die Hauptstraße nach Portree. Etwa zwei Kilometer vor Portree passierst du das „Aros Center“. Hier kannst du die Region kennenlernen und dich im Bistro stärken. In der farbenfrohen Hafenstadt Portree angekommen, machten wir uns schnell auf die Suche nach einem geeigneten Hotelzimmer. Da wir Unterkünfte selten im Voraus buchen, gibt es immer diesen spannenden Moment der Unsicherheit. Denn vor allem im Sommer sind viele Zimmer bereits ausgebucht. Wir haben ein Zimmer (90 EUR) im Pier Hotel gefunden. Am Nachmittag genossen wir unseren Stadtspaziergang, das Fotoshooting und das Abendessen. Natürlich gab es abends Live-Musik in einem der vielen Pubs.

Portree Harbour

5: Portree nach The Old Man of Storr (16 km)

Ein kurzes Stück entlang der Bucht und dann stieg der Weg steil zum trotternischen Kamm hinauf. In diesem Abschnitt ist der Pfad auf den Skye Trail Etappen nicht markiert. Auf dem Plateu solltest du bei schlechten Sichtverhältnissen vorsichtig sein, da die Klippen steil abfallen. Daher könnte ein Kompass bei schlechtem Wetter eine gute Idee sein. Der Weg führt hinunter zum Loch Leathan (Stausee). In der Nähe befindet sich der Busparkplatz für die vielen Touristen, die “The Old Man of Storr” besuchen möchten. Wir kamen dort um 15 Uhr an.

The Old Man of Storr

Nach dem obligatorischen Foto bei “The Old Man of Storr” gingen wir weiter auf dem Weg und vorbei an “Needle Rock“. Bis dahin ist der Weg gut zu finden. Nach der Steinformation „Needle Rock“ muss man den Kamm auf der linken Seite überqueren! Leider haben wir die Route nicht wirklich gesehen und sind einfach weitergegangen. Infolgedessen umrundeten wir den Berghang an einem sehr steilen Geröllhang. Erst im Nachhinein waren wir uns der Gefahr bewusst! Diese Erfahrung haben auch andere Wanderer gemacht, wie wir später erfahren haben. Dies sollte auf Karten des Skye-Trails markiert sein. Wir sind froh, diese Passage sicher überstanden zu haben und errichteten kurze Zeit später unser Lager mit fantastischem Ausblick am Rande der trotternischen Berge.

The Old Man of Storr

6: The Old Man of Storr nach Flodigarry (24 km)

Um 6 Uhr morgens fingen wir an, das Zelt abzubauen und unsere Sachen zu verstauen. Vor uns lag ein langer Wandertag entlang des Trotternish Ridge. Die Windböen waren manchmal ziemlich heftig! Einer dieser Skye Trail Etappen, der durch viele steile Auf- und Abstiege gekennzeichnet ist. Hier ist Kondition gefragt. Oft verliert sich der Weg zwischen Heide- und Grasflächen. Vorsicht vor Nebel! Um 18 Uhr erreichten wir das Flodigarry Hostel. Nicht zu verwechseln mit dem Flodigarry Hotel, wo die Nacht 300 EUR kosten sollte. Das Hostel war ein guter Ort, um sich mit dem Notwendigsten zu versorgen, da es hier einen kleinen Kiosk gibt. Für 20 EUR die Möglichkeit hier zu zelten und eine komfortable Küche zum Kochen nutzen zu können. Wenn du gut essen möchtest, ist das Hotel wohl eine Empfehlung, so einige Reisende. Die einzige Kritik waren die wenigen Zecken auf der Zeltwiese.

7: Flodigarry nach Rubha Hunish (11 km)

Ein entspanntes Frühstück im Hostel und dann wieder unterwegs. Das Wetter war an diesem Tag wieder großartig! Inzwischen hatten Claudia und ich einen Sonnenbrand auf der linken Seite. Ein weiterer Küstenabschnitt mit schöner Aussicht, Seevögeln und Schafen. Der Pfad verschwindet immer wieder im Gras. Unterwegs kommst du letztlich an der Lookout Bothy vorbei. Wenn du die Skye Trail Etappen von Nord nach Süd wanderst, kannst du deine erste oder die letzte Nacht hier verbringen. Wir wollten unseren Verbindungsbus erreichen und gingen daher schnell weiter. Wir wussten, dass die rote Telefonzelle nur 2-3 km entfernt war. So haben wir gegen 14 Uhr unsere Wanderung auf dem Skye Trail beendet. In der Nähe befindet sich die Burg Duntulm, eine Burgruine. Auf der Straße neben der Ruine befindet sich die Stelle, an der du den Bus anhalten kannst. Wir reisten weiter mit dem Ziel Äußere Hebriden.

The Trotternish Ridge

Für weitere Informationen zum Skye Trail und seinen Etappen zögere nicht uns zu kontaktieren. Schaue dir unsere Videos auf YouTube an und erkunde unsere anderen Trails, die wir für dich erlebt haben!
Pass auf dich auf und geh raus und mach es möglich!