Harzer Grenzweg – Grünes Band

Part of the "Green Belt"

Harzer Grenzweg – Grünes Band

Harzer Grenzweg – Grünes Band 150 150 Wanderblog

  4 Tage

  92 km

  Moderat

  1300 m

  1250 m

Harzer Grenzweg

Eine 4-tägige Wanderung von Tettenborn zum ehemaligen Grenzpatrouillenturm bei Osterwieck. Ein Fernwanderung durch den Nationalpark Harz im Winter.

Folge uns auf dem Harzer Grenzweg!

Suchst du nach unseren Etappen-Beschreibungen oder Karten?

Harzer Grenzweg – Unsere Wandererfahrung

Der Weg ist gut mit dem Logo oder einem „G“ (Grünes Band) markiert. Insbesondere im Nationalpark.
An- und Abreise kann etwas schwierig sein. Da der Wanderweg nicht durch eine größere Stadt führt, sind Busse selten. Insbesondere die Orte Tettenborn und der Endpunkt Grenzturm Rhoden.
Du solltest für die 92 km in guter körperlicher Verfassung sein. Der Aufstieg zum Brocken erfordert etwas mehr Ausdauer. Insbesondere wird eine Winertour mehr Energie einfordern. Technische Kenntnisse sind nicht erforderlich.
Wie immer ist etwas Bargeld sehr nützlich. Viel Geld wird nicht benötigt, wenn du im Freien nächtigst. Wir haben in vier Tagen 30 Euro ausgegeben.
Der Weg führt dich entlang zahlreicher Einkehrmöglichkeiten. An dieser Stelle weisen wir auf den Grenzimbiss bei Hohegeiß hin.
Konkret können wir keine Informationen zu Pensionen oder Hotels bereitstellen. Wir haben die drei Nächte im Januar im Zelt verbracht. Die genauen Standorte findest du wie immer auf unseren Karten. Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Zelten im Nationalpark verboten ist. Es ist uns wichtig: Wir lassen das Biwak so, wie wir es gefunden haben!
Historische Besonderheiten wie alte Grenzpfosten, Grenzsteine und Schilder sind auf dem Harzer Grenzweg besonders interessant. Die Anhäufung schutzwürdiger Tier- und Pflanzenarten ist beträchtlich.
Für den Harzer Grenzweg gibt es keine besonderen Sicherheitshinweise.

Unsere Etappen

1. Tettenborn nach Wendeleiche, 17 km
2. Wendeleiche nach Braunlage, 20 km
3. Braunlage nach Ilsenburg, 27 km
4. Ilsenburg nach Osterwieck, 28 km

Der Harzer Grenzweg, wandern „Am Grünen Band“. Wir sind die 92 km vom Südharz ins Harzer Vorland gewandert, von Tettenborn nach Rhoden. Fast 45 Jahre lang von 1945 – 1989 trennte eine Grenze die Deutschen in Ost und West. Der Begriff „Grünes Band“ steht für die 1393 km lange ehemalige innerdeutsche Grenze und ist heute eine Naturschutzinitiative.

Der Fernwanderweg verläuft größten Teils direkt auf verschwiegenen Grenzpfaden oder dem früheren „Kolonnenweg“ entlang der ehemaligen Grenze. Er verbindet auf einzigartige Weise die Kultur, Natur und Geschichte des Harzes.

Für weitere Informationen zum Wandern auf dem Harzer Grenzweg kontaktiere uns einfach. Schaue dir unsere Videos auf YouTube an und erkunde unsere anderen Trails, die wir für dich erlebt haben!
Pass auf dich auf und geh raus und mach es möglich!